Das haekelschwein Blog

Twitter Facebook Simplesachen Blog lesen

Ein Lehrstück

11.10.2011 22:44

Der NDR verhöhnte heute in „Menschen und Schlagzeilen“ die Piratenpartei mit einer ganz einfachen Methode, die sonst vornehmlich gegen extremistische Parteien und Sekten angewendet wird, worüber wir dann gerne lachen, die aber prinzipiell gegen jeden eingesetzt werden kann.

Man bittet einfach ein paar kamera-unerfahrene Parteivertreter zum Interview und zeigt dann später nicht nur deren Statements, sondern auch, wie sie sich hinsetzen, aufstehen, unsicher nachfragen, verhaspeln und korrigieren. Also all das, was in jedem Interview vorkommt, aber bei allen anderen rausgeschnitten wird. In Zeitungen wäre die Entsprechung das wortgetreue Abdrucken eines Interviews mit allen „Äähs“ und Satzbaufehlern, was eine selten eingesetzte, aber wirkungsvolle Gemeinheit ist.

Auch die Kulisse war wunderbar gewählt: Hobbykelleratmosphäre mit zwei Parteifahnen, von denen sich eine während der Aufnahmen löste, was natürlich gerne gesendet wurde.

Es ist vom ersten Bild an klar, was der Beitrag bezwecken soll, aber das tut seiner Wirkung keinen Abbruch.

Die Statements der Piraten selbst waren zugegeben sehr dürftig. Wahrscheinlich wurden die Fragen vorher nicht besprochen, Lampenfieber tat ein Übriges und dann musste man nur noch die schlimmsten Stellen heraussuchen. Auch hier kommt es darauf an, was man mit seinem TV-Beitrag aussagen will - dementsprechend entscheidet man, ob der Interviewte die Chance erhält, eine missglückte Äußerung nochmals einzusprechen, und welche Takes man schließlich in den Bericht übernimmt.

Soll heißen: Ja, die Interviewten sind natürlich auch selbst schuld, dass sie keine perfekten Selbstdarsteller und Redner sind und vor Nervosität den Kopf leer haben, all das passiert geübten Profipolitikern nicht so leicht. Aber hier sind die Bremer Piraten ganz eindeutig in eine Falle getappt, wo schon vorher feststand, dass sie vorgeführt werden sollten. Sie hatten keine Chance. Sie dienten lediglich als Illustration für die vorgefasste Meinung „amateurhafte Nerdpartei“.

Ein übles Stück Manipulation, aber auch ein Lehrstück.

Zurück