Das haekelschwein Blog

Twitter Facebook Simplesachen Blog lesen

Aus meinen Tweets der 44. Kalenderwoche 2012

04.11.2012 23:59

Nein, Martin Luther war nicht der Typ mit den Kürbissen.

Wenn ich ein Pferd hätte, würde ich es verkaufen, um kein Pferd mehr zu haben.

Wenn ich in Geldnot bin, rufe ich die Leute aus meinem Poesiealbum an und frage, ob die ihren Sprüchen auch Taten folgen lassen wollen.

Ich habe einen Pfeifenreiniger aus Pfeifenreinigern gebastelt: Ich habe einfach einen behalten und die anderen weggeworfen! War leicht.

Die Einsamkeit ist eine treue Freundin, aber es macht Spaß, sie zu betrügen.

Viele Männer glauben, eine feste Beziehung bringe nichts. Aber das ist falsch. Ich zum Beispiel habe ein Glas Erdnussbutter bekommen.

In meinem vorigen Leben war ich glücklich verheiratet. Ich sehe meine Witwe manchmal Enten fütternd im Park, jogge aber grußlos vorbei.

Manche Frauen haben eine Gleichgewichtsstörung: Sie wollen immer das gleiche Gewicht wie irgendwelche Models haben.

Wäre ich Redakteur einer Frauenzeitschrift, würde ich keine Magermodels abbilden, sondern Weißbrot. Deshalb bin ich für den Job ungeeignet.

Ein Politiker, der keine Lust aufs Geldverdienen hat, ist mir lieber als einer, der zu viel Lust aufs Geldverdienen hat.

Polizisten freuen sich bestimmt, dass heute jeder Demonstrant ein Smartphone dabei hat, mit dem er die Gewalt gegen Polizisten dokumentiert.

Ich habe ja nix gegen Linkshänder. Obwohl ich selbst Rechtshänder bin! Das sehe ich ganz locker. Bin aber selbst Rechtshänder. RECHTSHÄNDER!

Schriebe ich ein Buch sehenswerter Städte, käme Köln-Mülheim nur darin vor, wenn ich mehr als fünftausend Seiten plante.

Ich habe keinerlei Schwierigkeiten mit dem Aufstehen! Ich bin heute sogar zweimal aufgestanden: einmal um 8:30 Uhr und einmal um 11:30 Uhr!

Warum lügen, wenn niemand die Wahrheit sagt?

Warum Brücken bauen, wenn niemand darunter schläft?

Man muss auch mal schnuffelig sein, wenn niemand da ist, der es bemerkt!

>§ (Ich habe ein großes Herz.)

Zurück