Das haekelschwein Blog

Twitter Facebook Simplesachen Blog lesen

Aus meinen Tweets der 43.-45. Kalenderwoche

13.11.2016 13:53

Wenn Deutschland ein Verein wäre, könnten wir uns dann auf einen gemeinsamen Vereinszweck einigen?

Angesichts meines späteren Rentenniveaus ist es eine glückliche Fügung, dass Nudeln mit Ketchup mein Leibgericht sind.

 Ich habe im Flur und auf dem Balkon keine Uhr. Damit protestiere ich gegen die Hektik unserer Zeit.

Ich hätte gerne Smart-Ringe an den Ringfingern, die mir durch Vibrieren die Richtung anzeigen und mich so durch die Stadt navigieren.

Wenn man historische Persönlichkeiten nach heutigen Wertmaßstäben beurteilt, bleiben nicht viele über, die zum Vorbild taugen. Karl der Große zum Beispiel war ein Schlächter und seine zweite Frau war 12 Jahre alt. Dennoch hat noch niemand den Karlspreis abgelehnt. Man kann Menschen eben nicht ganz losgelöst von ihrer Zeit betrachten. In 100 Jahren isst man sicher keine Tiere mehr, aber dadurch sollten frühere Persönlichkeiten nicht als bloße Barbaren gelten.

Ich hab mir überlegt, in der U-Bahn heimlich meine Schnürsenkel mit jemandem zusammenzuknoten, der dann immer bei mir bleiben muss.

Mit Erdoğan und Trump verteidigen wir also in der NATO unsere gemeinsamen Werte gegen … Darth Vader?

In Amerika dürfen Vorbestrafte nicht wählen. Man befürchtet, dass sie irgendeinen Schurken wählen.

Da ist es wieder, das Lebensgefühl der 80er! Vorerst nur das Damoklesschwert, aber Zauberwürfel und Aerobic-Stulpen kommen sicher noch!

Bevor wir darüber streiten, ob man den kleinen Finger abspreizt, sollte erst mal jeder mit Besteck essen können. Wir haben oft richtige Forderungen nach politischer Korrektheit, für die aber bei vielen erst noch die Basis geschaffen werden muss. Überforderung erzeugt Trotz. Lieber erklären statt abstrafen. Zwischen Böswilligkeit und Unbedachtheit unterscheiden.

Gibt es eigentlich VHS-Kurse in Akt-Schreiberei? Jemand sitzt da nackt und ich schreibe auf, wie der aussieht?

„Oh, der Artikel verspricht eine spannende politische Analyse, den lese ich in Ruhe!“ *holt Kaffee* *scrollt 1 Absatz weiter zum Textende*

Ich gebe kostenlose Deutschkurse, in denen ich aber eine frei erfundene Sprache lehre. So bastele ich mein eigenes Volk. Geneif kanitten, atz mi mikke igna stratta finkala!

Ich bin zu faul, es für Instagram zu knipsen, also stellt euch hier einen Teller Ravioli vor.

Setzt man sich zum Ziel, dass jeder vorhergehende Tag schöner als der folgende sein soll, hat man nur noch schöne oder erfolgreiche Tage.

Zurück